Jahresbericht 2005

 Bund Naturschutz, Ortsgruppe Volkach

Ein arbeitsreiches Jahr ist zu Ende - Zeit für einen kurzen Rückblick auf die Aktivitäten der Ortsgruppe.

 

Unsere Jahresarbeit wurde leider in diesem Jahr durch eine Reihe von Schikanen und Schwierigkeiten seitens der Naturschutzbehörden, der Regierung von Unterfranken und der Bayerischen Staatsregierung getrübt.

Seit vielen Jahren sind wir ehrenamtlich und unentgeltlich bei Wind und Wetter bei unseren Amphibienaktionen tätig. Wir machen dies gerne, wurden aber durch Bürokratie und unerträglicher Pfennigfuchserei besonders in diesem Jahr stark behindert. Stunden sind wir beschäftigt, um immer wieder neue Listen zu führen mit minutengenauer  Abrechnung unserer Arbeit. Offensichtlich wird es gewünscht, dass wir durch den Aufbau immer weiterer Hürden keine Förderanträge für Naturschutzmaßnahmen stellen. Wenn wir jetzt aber mit unserer Arbeit aufhören, wird es für die Naturschutzbehörden aber viel teurer. Das interessiert offensichtlich aber niemanden!

Was für die Amphibienaktion zählt, gilt genauso für den Vertragsnaturschutz, aus dem wir jetzt wohl aussteigen.

 

Jetzt aber zu etwas viel Erfreulicherem.

 In diesem Jahr wurde mit dem Erwerb der „Brünnleinswiese“ zwei weitere Grundstücke  für den Bund Naturschutz gekauft. Dies ist bereits die dritte Fläche, die im Besitz unsere Ortsgruppe ist. Wir sind stolz, dass wir auch diese Feuchtwiese aus unseren eigenen Mitteln finanzieren konnten. Wir hoffen auf einen Zuschuss durch den Bayerischen Naturschutzfonds.

Ende September wurde unser neues Grundstück unter Anwesenheit der Kreisvorstandschaft und des Regionalreferenten, Herrn Helmut Schultheiß vom BN aus Nürnberg, offiziell der Presse vorgestellt und mit dem  Einschlagen eines Pfostens mit dem BN-Emblem in Besitz genommen.

Im Spätsommer 2006 sind mit der Unterstützung des Landschaftspflegeverbandes Kitzingen weitere Gestaltungsmaßnahmen auf dem Grundstück geplant. Der unmittelbar an der Feuchtwiese vorbei führende Heiligenbach wird aufgeweitet und teilweise durch  die Wiese geführt.

 

 

Am 11. Februar fanden in unserer  Ortgruppe die turnusmäßigen Neuwahlen statt. Neuwahlen Ortsverband Volkach

Einstimmig wurden zum 1. Vorsitzenden Hans Schneider, zum 2. Vorsitzenden Willi Freibott, zum Kassier Artur Fuchs und zur Schriftführerin Gerda Hartner gewählt.

Die Vorstandschaft wird durch die Beisitzer Karsten Hentrich,  Werner Pototzky, Dr. Tanja Langer, und Gerhard Neuwirth ergänzt.

 

 

Schnittkurs "alte Obstbäume"

 

26. Februar 2005

Wie schon seit vielen Jahren begann das Jahr mit dem Schnittkurs „Alte Obstbäume“ auf unserer Streuobstwiese in den „Struthäckern“.

Unsere Arbeit in diesem Jahr begann wieder im zeitigen Frühjahr mit dem Schnittkurs „Alte Obstbäume“ unter der bewährten Leitung von  Herrn Gerhard Beigel vom Obstmarkt Volkach auf unserer Streuobstwiese „Struthäcker“.  Alte vergreiste Obstbäume wurden durch diese Aktion wieder zu neuem Leben erweckt.

 

 

Amphibienschutz Aktion Ab Februar 2005

Wie seit über 20 Jahren  führen wir an der Eichfelder Straße in der Nähe des Rothenbachsees im Frühjahr unsere alljährliche Amphibienaktion durch.

Vom 10. März bis 25. April sammelten fleißige Helfer der Ortsgruppe Volkach  täglich in den Morgen- und Abendstunden an der Staatsstraße zwischen Volkach und Eichfeld  die wanderten Amphibien auf und brachten sie gefahrlos über die viel befahrene Straße. Insgesamt konnten u.a. 803 Erdkröten, 111 Grasfrösche, 23 Knoblauchkröten, 7 Kreuzkröten, 44 Teichmolche und 3 Laubfrösche vor dem sicheren Tod bewahrt werden. Allen Helfern an dieser Stelle noch einmal vielen Dank. Dank gilt auch der Straßenmeisterei Kitzingen, die wie in den Vorjahren den Zaun auf- und abgebaut haben.

 

Anfang Mai fuhr die Ortsgruppe Volkach unter Leitung von Dr. Tanja Langer mit 17 Personen  nach Niederalteich zum Donaufest und zur Demonstration gegen den Ausbau der Donau mit Staustufen.

 

Vogelstimmen-Exkursion 7. Mai 2005

Wie schon seit vielen Jahren fand auch dieses Jahr wieder unsere alljährliche Vogelstimmenwanderung Anfang Mai statt. Unter der bewährten Führung von Dr. Manfred Lang konnten 48 verschiedene Vogelarten erlauscht oder gesehen werden. Eine schöne Zahl und ein Ansporn unsere artenreiche Flora und Fauna an der Mainschleife weiter zu schützen.

 

Jahresausflug nach Haßfurt 19. Juni 2005

Unser alljährlicher Jahresausflug ging dieses Mal nach Haßfurt.

Der Diplombiologe, Herr Dietmar Will führte uns Mitte Juni durch das Life-Projekt „Mainaue  bei Haßfurt“. Nach der Mittagsrast in der Brauereigaststätte Göller in Zeil ging es mit dem Diplombiologen Jürgen Thein durch die Steinbrüche im Ebelsbachtal. Neben vielen botanischen Informationen konnten die Gelbbauchunken in den verschiedenen Steinbrüchen bewundert werden.
 
Ferienpassaktion Sommer 2005
Im Rahmen der Ferienpassaktion der Stadt Volkach baute Anfang September die Ortsgruppe mit 15 Volkacher Kindern eine Reihe von Nistkästen. Die Aktion im Pausenhof der Volksschule Volkach leitete Herr Willi Freibott.
 

Zu einer romantischen Waldwanderung durch den Volkacher Herbstwald lud die Ortsgruppe Mitte Oktober ein. Unter der Leitung von Dipl. Forstwirt Hubertus König ging es durch den Rimbacher Wald.

Nachdem uns die Kreisgruppe Forchheim bei unserem Jahresausflug vor zwei Jahren so fürstlich bewirtet hatte, überraschten wir die Oberfranken beim Gegenbesuch Ende Oktober in Volkach mit einem kleinen fränkischen Imbiss mit Biowein von der Mainschleife.

Herr Wolfgang Klopsch zeigte uns Anfang November im Schelfenhaus  einen Diavortrag mit Überblendtechnik mit dem Thema „Botanische und gärtnerische Impressionen von Teneriffa“.

 

Die letzte Veranstaltung des Jahres war ein Vortrag mit praktischer Vorführung  bei Fa. Heilmann-Hochrein mit dem Thema „Min-Blockheizkraftwerke“ unter Leitung von Herrn Stefan Lang von der Fa. SenerTec, Schweinfurt. Ein offensichtlich aktuelles Thema! 60 Personen fanden den Weg zu dieser Veranstaltung.
 
Neben diesen herausragenden Aktionen fand aber auch viel Arbeit im Kleinen und Verborgenen statt.

Alle unsere Streuobstwiesen mussten gemäht und gepflegt werden. Vielen  Dank hier vor allem den  Herren Beckenbauer und Neuwirth. Auch unser neuer Zivildienstleistender und weitere Aktive halfen hier unermüdlich mit.

Viel Arbeit der Ortsgruppe ist aber nach außen nicht sichtbar.

Neben dem Verfassen von vielen Stellungnahmen zu Bebauungsplänen u.ä. gab es viele Anfragen zu praktischen Naturschutzproblemen. Jungvögel, verletzte Eulen, Igel und ähnliches sollten versorgt  werden.  Dem Schutz unseres Märzenbecher-Standorts  galt vor allem im Frühjahr unsere besondere Aufmerksamkeit.

Leider hat das Landratsamt eine Unterschutzstellung abgelehnt.

Die  Sandmagerrasen, Streuobstbestände und Feuchtwiesen in den Struthäckern – hier gehört auch unsere Streuobstwiese dazu – wurden nach dem Bayerischen Naturschutzgesetz als geschützter Landschaftsbestandteil unter Schutz gestellt.

Dank geht an dieser Stelle allen Aktiven, die durch ihren Beitrag für den Arten- und Landschaftsschutz mithelfen können, dass unsere Mainschleife trotz vieler Wunden, z. B. der Rodung vieler Streuobstbestände, noch so eine reich strukturierte Landschaft aufweisen kann.

Dank sei auch der Stadt Volkach gesagt für ihre Aufgeschlossenheit in Natur- und Umweltschutzfragen.

Besonderer Dank gilt den Leiterinnen der Kindergruppe, Frau Gudrun Häfel - Mahler und Hanna Lindner und der Jugendgruppe unter Leitung von Dominik Freibott für ihren unermüdlichen Einsatz. Viele Aktionen gingen auch von diesen Gruppen in Volkach aus. Dank geht an alle Aktiven, besonders den 2. Vorsitzenden Willi Freibott, Werner Pototzky für die Betreuung der Homepage ( www.bn-volkach.de ), Frau Gerda Hartner für das Schreiben der Chronik und Herr Artur Fuchs, unserem langjährigen Kassier.

Text: Hans SchneiderDezember 2005

Clipart-Urheberrechtshinweise