Jahresbericht 2008

 Bund Naturschutz, Ortsgruppe Volkach

Ein abwechslungsreiches Jahr mit Höhen und Tiefen ist zu Ende.

 

Der Biber

Ein Highlight für den Naturschutz war zum Beginn des Jahres 2008 die Rückkehr des Bibers nach 150 Jahren an die Mainschleife.

Seit dem Spätherbst fühlte sich ein Biber im Ölgrund am Sommerachbach unmittelbar neben unserem Grundstück „Brünnleinswiese“ wieder heimisch. Leider aber nur wenige Monate. Nachdem das Landratsamt einer Teilbeseitigung des Biberdammes zugestimmt hatte, wurde Mitte Februar nach mehreren vorherigen Versuchen durch Unvernunft in einer Nacht- und Nebelaktion der Biberdamm vollkommen beseitigt und sämtliche Stämme des Dammes weggefahren. Trotzdem der Biber vollkommen geschützt ist, hatte er bei uns keine Chance!

Polizei und Staatsanwalt wurden eingeschaltet. Das Verfahren wurde jedoch eingestellt.

Keine andere Tierart leistet so viel für die Artenvielfalt und den Hochwasserschutz wie der Biber. 
Wir hoffen, dass der Biber wieder zurückkehrt und bei uns nach 150 Jahren wieder heimisch wird.

Anbei ein Gedicht zu dieser Aktion:

DER BÖSE BIBER?

Ach, was muss man doch von bösen Bibern hören oder lesen ...
Hat er wohl Dein Schaf gerissen? 
Dir die Reifen platt gebissen?
Vielleicht ist der Acker nasser 
seit der Biber staut das Wasser?
Sicher, er hat Bäume g'fällt – 
ist's das, was stört in Deiner Welt?
Doch Deine Stämme waren's nicht. – 
WARUM die Untat, Bösewicht?
Was hat das Tier Dir bloß getan, 
dass Du ihm reißt die Hüttn z'amm?
Damit er ja nicht wieder baut, 
hast Du die Äste ihm geklaut
(falls das Holz g'hört der Gemeinde, 
hast Du jetzt recht viele Feinde!)

Ich klage Dich des Frevels an, 
den Du Natur und Tier getan,
Und des Diebstahls obendrein. 
Musste das denn wirklich sein?
Bestimmt hat jemand Dich gesehn 
und kann bezeugen was geschehn!
Wer weiß, hast Du Dich gar gebrüstet 
mit dem Akt, der uns entrüstet?
Drum, Übeltäter, sei gewarnt: 
Vielleicht bist Du schon bald enttarnt!
Hätt' blanke Unkenntnis Dein Handeln getragen, 
dann sollten wir Gespräche wagen, 
um Dich in Bibers Welt einzuweihen 
(einen Kurzfilm könnt' ich leihen). 

Dem Tier, das unter Schutz gestellt, 
sei auch ein Platz in unserer Welt. 

 

 

Dr. Tanja Langer, 97332 Volkach

 

 

Amphibienschutz Aktion Ab Mitte März  

Wie viele Jahre vorher wurde im zeitigen Frühjahr wieder unsere Amphibienaktion durchgeführt. Die Leitung dieser Aktion lag in den Händen von Tanja Langer. 
836 Erdkröten, 405 Grasfrösche 32 Knoblauchkröten, 7 Kreuzkröten, 7 Springfrösche, 11 Wasserfrösche und 85 Teichmolche wurden vor dem sicheren Tod an der Staatsstraße zwischen Volkach und Eichfeld gerettet. Erfreulich auch, dass eine Reihe von Klassen der Volksschule Volkach an Ort und Stelle bei diesen Aktionen mithalfen. 10 Wochen waren Helfer der Ortsgruppe insgesamt über 160 Stunden bei Wind und Wetter in den Morgen- und Abendstunden unterwegs. Allen Helfern vielen Dank.
Erstmalig fand am Ende der Aktion eine kleine Amphibienfeier statt, bei der auch ein beeindruckender Film über die Amphibien Bayerns gezeigt wurde.

 

  Genmais Samstag, 12. Mai

Wie im Vorjahr war das herausragende Thema „Genmais in unserem Landkreis“. Wir beteiligten uns an vielen diesbezüglichen Aktionen und Demonstrationen. Am 12. Mai fuhren wir sogar mit 26 Personen nach Bonn zum „Festival der Artenvielfalt“ , um dort auf unsere Lage – der Landkreis mit der größten Genmaisanbaufläche in Bayern - aufmerksam zu machen. Auch viele Imker aus unserem Landkreis waren dabei.

 

Kastanienallee

Durch unseren Einsatz konnten große Teile der Kastanienallee im Mainvorland in der Nähe der Mainbrücke gerettet werden. Alte Bäume sind für den Artenschutz besonders wichtig.

 

 

Fahrradmarkt Anfang März

Am Frühjahr war unser Jugendgruppe wieder aktiv. Anfang März wurde zum 12. Mal der Fahrradmarkt durchgeführt. Ca. 30 Räder wechselten ihren Besitzer. Vielen Dank Herrn Beigel für die Bereitstellung der Räumlichkeiten im Obstmarkt. Besonderer Dank geht hier an den 2. Vorsitzenden Willi Freibott.
Ende März konnten von der Jugendgruppe zwei Hänger mit Aluminium und Korken gesammelt werden.

 

Vogelstimmen-Exkursion Samstag, 19. April

Unsere alljährliche Vogelstimmenwanderung Ende April mit Dr. Manfred Lang aus Kitzingen war wieder stark besucht. Am Volkachbach ging es aufwärts Richtung Obervolkach. 34 Vogelarten konnten erlauscht oder gesehen werden

 

Aktuell zur Klimadiskussion fand im Pfarrheim im April ein Vortrag über die Nutzung erneuerbarer Energien durch Herrn Frank Hartmann statt.

Donnerstag, 3. April
Sonntag, 25. Mai Im Mai konnten wir bei einer Radtour unsere Grundstücke kennen lernen.

Ebenfalls mit dem Rad ging es im Juni nach Neuses am Berg. Hier führte uns Frau Dr. Christiane Löffler durch ihre Kreutermeisterey

Samstag, 7. Juni

 

Jahresausflug nach Thüringen Sonntag, 6. Juli
Unser diesjähriger Jahresausflug führte uns nach Thüringen. Herr Horst Wolizec, 1. Vorsitzender der Steinsburgfreunde; führte uns Anfang Juli durch die keltische Höhensiedlung am „Kleinen Gleichberg“. Nach der Besichtigung des Buchenurwaldes konnten wir in Römhild ein Keramiksymposium erkunden.
   

 

Ferienpassaktion  
Unsere diesjährige Ferienpassaktion ging zum Walderlebniszentrum Gramschatz. Ein Teil der Kinder konnte mit allen Sinnen den Wald erkunden, ein anderer Teil war im Kletterzentrum

 

Neben diesen Unternehmungen musste die Ortsgruppe eine Fülle von Stellungnahmen und Gutachten verfassen, z. B. zu Weinbergsbereinigungen in Sommerach und Nordheim, zur Altlastensanierung  am Tanklager Volkach, zu weiterem Kiesabbau am Elgersheimer Hof,  zu Planungen einer Tröpfchen -Bewässerungsanlage in den  Weinbergen in  Volkach.

 

Immer noch nicht vom Tisch ist eine Entlastungsstraße quer durch die Volkach Aue.  Dies wäre eine der schwersten Eingriffe in den Naturhaushalt seit den Bundeswehrrodungen im Raum Volkach.

In einer Anfrage zum Radwegebau Volkach – Eichfeld wandten wir uns an viele Behörden in unserem  Nahbereich. Unsere jahrzehntelange Amphibienarbeit ist durch diese geplante Maßnahme stark bedroht. Zum dritten Mal in den letzten Jahren haben wir uns an das Straßenbauamt mit der Bitte um eine feste Anlage für die wandernden Amphibien (Krötentunnel) an dieser Stelle gewandt.

 

Baumpflanzaktion

Samstag, 20. Dezember
Auf unseren neu gekauften Ortolangrundstücken werden vom Landschaftspflegeverband noch vor Weihnachten 36 Obsthochstämme als Singwarten für den Ortolan gepflanzt. Vielen Dank an Herrn Ruppert und Frau Kerwagen vom LPV Kitzingen.

 

Neben  diesen herausragenden Aktionen fand viel Arbeit im Stillen statt. Die BN-Grundstücke mussten gemäht, die Obstbäume geschnitten werden.

Zum Schluss noch etwas Erfreuliches. Die Ortsgruppe Volkach existiert jetzt 25 Jahre. Dies wollen wir gebührend am 8. März im Schelfenhaus feiern. Der 1. Vorsitzende des Bund Naturschutz Bayern Hubert Weiger hat sein Kommen zugesagt.

Vielen Dank hier an Herrn Klaus Petter aus Mainstockheim und die Herren Neuwirth und Beckenbauer für den unermüdlichen Einsatz. Der Dank gilt ferner an alle Aktive bei der Amphibienaktion, der weiteren Vorstandschaft der Ortsgruppe, besonders dem 2. Vorsitzenden Willi Freibott, der Jugendgruppe und der Kindergruppe mit den bewährten Leiterinnen Frau Gudrun Häfel-Mahler und Hanna Lindner, der Schriftführerin Frau Gerda Hartner, dem langjährigen Kassier, Herrn Artur Fuchs und dem Betreuer unserer Homepage( www.bn-volkach.de ) Herrn Werner Pototzky. Der Dank geht ferner auch an die Kreisgruppe Kitzingen, die uns  vielfältig unterstützte.

 

Text: Hans SchneiderJanuar 2009

Clipart-Urheberrechtshinweise