Jahresbericht 2009

 Bund Naturschutz, Ortsgruppe Volkach

Ein arbeitsreiches Jahr mit Höhen und Tiefen ist zu Ende.

 

Winterwanderung

Schon am ersten Sonntag, dem 4. Januar des neuen Jahres, war die Ortsgruppe bei einer Winterwanderung rund um Volkach unterwegs.

 

Der Biber

Wie schon 2008 ging es am Anfang des Jahres um den Volkacher Biber. Wir organisierten zunächst einen runden Tisch mit Landratsamt, Bürgermeister und den anliegenden Landwirten. Gemäß gefundenem Konsens bauten wir im Februar zusammen mit der unteren Naturschutzbehörde, den Landwirten und Jens Schlüter, dem BN-Bibermanager für Nordbayern in den Staudamm des Bibers eine Überlaufröhre ein. So kann einerseits ein gewisser Wasserstand am Bach gehalten werden, andererseits kann der Wasserstand auch nicht höher steigen und so keine Äcker überschwemmt werden.

Jens Schlüter führte am 16. Mai und im September (Ferienpass) eine Reihe von Führungen für die Volkacher Bevölkerung durch. Die Ortsgruppe konnte bis zu 60 Gäste zählen

 

Schnittkurs "alte Obstbäume"

 

Am Samstag, 7. Februar 2009

wurde wieder einmal ein Schnittkurs  „Alte Obstbäume“ durchgeführt..

Marius Wittur aus Untereisenheim erklärte uns, wie mit modernen Baumschnittwerkzeugen alte Obstbäume gepflegt und zu neuem Leben erweckt werden können.

 

Amphibienschutz Aktion Ab März

Wie jedes Jahr fand im Frühjahr unsere alljährliche Amphibienaktion an der Eichfelder Straße, Nähe Rothenbachsee statt. Günter Heidemeier aus Eichstätt zeigte in einer sehr guten besuchten Veranstaltung zur Einführung seinen Amphibienfilm.  Bei unser diesjährigen Amphibienaktion vom 2. März bis zum 15. April konnten 811 Amphibien vor dem sicheren Tod gerettet und sicher zu den Laichplätzen gebracht werden. Unter anderem dürfte die geringere Anzahl (vgl. 1400 Amphibien im Vorjahr) auf den langen Winter und vor allem auf die lange Trockenheit in den Osterferien zurückzuführen sein. Es regnete leider erst wieder, als der Zaun schon abgebaut war. Trotzdem vielen Dank an alle Helfer, die nun schon über 25 Jahre lang bei Wind und Wetter unterwegs sind und zweimal abends und morgens helfen, die Amphibien sicher über die viel befahrene Staatsstraße zu bringen.

 

25 Jahre Ortsgruppe Volkach Sonntag, 8. März

Höhepunkt aller Veranstaltungen der Ortsgruppe war die 25 - Jahr – Feier der Ortsgruppe mit Hubert Weiger, den 1.Vorsitzenden des Bund Naturschutz in Bayern. Im feierlichen Rahmen des Schelfenhauses und in Anwesenheit vieler Mitglieder, der benachbarten Ortsgruppen sowie zahlreicher lokalpolitischer Verantwortungsträger ließen wir die vielen Aktivitäten der Ortsgruppe u.a. mit einer Bilderschau Revue passieren.

 

Vogelstimmen-Exkursion Samstag, 2. Mai

Anfang Mai fand wieder unsere Vogelstimmenwanderung statt. Mit Herrn Dr. Lang aus Kitzingen ging es diesmal den Volkachbach aufwärts Richtung Obervolkach. Die Volkachaue ist ja durch die geplante große Umgehung  von Volkach extrem bedroht. 38 Vogelarten, teilweise auch auf der Roten Liste Bayern, konnten von den Teilnehmern erlauscht oder gesehen werden.

 

Fledermausaktion

Auf Initiative der Ortsgruppe Volkach des  Bund Naturschutz und von Herrn Matthias Mann, ehrenamtlicher Mitarbeiter im Fledermausschutz des Landkreises Kitzingen, wurde im Frühjahr 2009 vom Bauhof der Stadt Volkach im Dach des Rathauses in Volkach eine taubensichere Einflugöffnung an einem Dachfenster geschaffen. Die Initiatoren hoffen so  ein weiteres Sommerquartier für folgende Fledermausarten: Braunes oder Graues Langohr oder Großes Mausohr zu schaffen.

Der 1. Vorsitzende der Ortsgruppe Volkach Hans Schneider und Matthias Mann bedanken sich beim Hausherrn Herrn Bürgermeister  Peter Kornell für die Bereitschaft, das Dach des Rathauses zu öffnen und  so den bayerischen Fledermäusen eine Zukunft zu bieten.

 

Jahresausflug in das fränkische Seenland Sonntag, 14. Juni
Unser diesjähriger Jahresausflug ging in das fränkische Seenland zum Altmühlsee nach Muhr am See. Eine Mitarbeiterin des Landesbund für Vogelschutz zeigte uns die einmalige Vogelwelt des Altmühlsees. Am Nachmittag ging es dann noch in die Römerstadt Weißenburg.
   

 

Wiedehopf

Von unserem Mitglied Tobias Wirsing wurden in Sommerach und in Astheim Wiedehopfkästen zur Wiederansiedelung des Wiedehopfs gebaut und aufgestellt.

 

Jetzt red i Mittwoch, 4. November
Bei der Sendung „Jetzt red i“ des Bayerischen Fernsehens in Escherndorf am 4. November brachten wir die Problematik des Amphibienübergangs an der Staatsstraße 2260 in der Nähe des Rothenbachsees zur Sprache – mit Erfolg: Innenminister Joachim Herrmann sagte uns eine Amphibienschutzanlage fest bis spätestens 2011 zu.

Es ist an dieser Stelle ein Radweg zwischen Volkach und Eichfeld geplant. In einer Reihe von Schreiben an verschiedene Behörden und an den Stadtrat haben wir auf die Problematik der Trassenführung des Radweges hingewiesen, zumal im weiteren Verlauf ein bedeutender Märzenbecherstandort bedroht ist.

 

 

Weiher bei Rimbach

Seit über einem Jahr bemühen wir uns um eine Ankauf der Weiher am Ortsrand von Rimbach Richtung Eichfeld. Durch Untersuchungen von Dipl. Biologin Ulrike Geise im Auftrag des Bayerischen Landesamtes für Umwelt stellte sich heraus, dass diese Teiche zu den bedeutendsten Standorten der Knoblauchkröte in Bayern gehören. Bei verschiedenen Ortsterminen wurde der Ankauf der Teiche durch das Landratsamt und die Übereignung an den Bund Naturschutz geklärt. Die Seen (ca. 2 ha) sollen nach notarieller Beurkundung wieder an einen Teichwirt verpachtet werden, der die Teiche in enger Absprache mit uns weiterhin naturnah bewirtschaftet.

 

Photovoltaik-Anlage

Auf Initiative des Bund Naturschutz Volkach fand eine Gründungsversammlung zum weiteren Ausbau der Photovoltaikanlage auf der Mainschleifenhalle statt. Die Gesellschaft des bürgerlichen Rechtes ( Bürgersolardach II ) wird von unserem 2. Vorsitzenden Willi Freibott geleitet.

 

Aluminiumsammlung

Fahrradmarkt

Auch die Jugendgruppe war aktiv .

Wie jedes Jahr wurde ein Hänger voll Aluminium und ein Hänger mit Korken gesammelt und der Wiederverwendung zugeführt.

Beim diesjährigen Fahrradmarkt konnten 60 Fahrräder mit Hilfe der Jugendgruppe verkauft werden.

 

 

Greenpeace 
Auf dem Weg zum Weltklimagipfel in Kopenhagen machte eine Gruppe von Greenpeace – Mitarbeitern auch in Volkach Station. Die Ortsgruppe organisierte  Ende September die Übernachtung und eine Pressekonferenz mit unserem 1. Bürgermeister Peter Kornell vor dem Rathaus.

 

Mainausbau 
Für 2010 steht als größter Eingriff an der Mainschleife der Mainausbau bevor. Vor allem bei Fahr soll auf über 5 km Länge das Ufer weggenommen werden. Massive Eingriffe in den Naturhaushalt drohen. Unsere örtlichen Einflussmöglichkeiten sind bei Großprojekten diesen Ausmaßes leider mehr als begrenzt.

 

 

Neben diesen herausragenden Aktionen fand viel Arbeit im Stillen statt. Die BN - Grundstücke mussten gemäht, die Obstbäume geschnitten werden.

 

Vielen Dank hier an Herrn Beckenbauer und den weiteren Helfern für den unermüdlichen Einsatz. Der Dank gilt ferner an alle Aktive bei der Amphibienaktion unter Leitung von Frau Dr. Tanja Langer, der weiteren Vorstandschaft der Ortsgruppe, besonders dem 2. Vorsitzenden Willi Freibott, der Jugendgruppe und der Kindergruppe mit den bewährten Leiterinnen Frau Gudrun Häfel-Mahler und Hanna Lindner, der Schriftführerin Frau Gerda Hartner, dem langjährigen Kassier, Herrn Artur Fuchs, den Geschäftsführern des Bürgersolaranlagen Gerhard Wagenhäuser und Willi Freibott  und dem Betreuer unserer Homepage (www.bn-volkach.de) Herrn Werner Pototzky. Der Dank geht ferner auch an die Kreisgruppe Kitzingen, die uns vielfältig unterstützte.

Text: Hans SchneiderDezember 2009

Clipart-Urheberrechtshinweise